Einzigartiger Musikgenuss – seit 1876

Der gVe (Gemeinnützige Theater- und Konzertverein Erlangen) ist die älteste kulturelle Bürgerinitiative Erlangens und genießt ein hohes Renommee weit über die Stadtgrenzen hinaus. 1876 wurde er von den Bürgern der Stadt und Mitgliedern der Universität gegründet, um ein Konzert- und Theater-Leben mit Niveau zu ermöglichen.

Heute steht der gVe für Konzerte mit Weltstars der Klassik, für die Entdeckung neuer Talente und für einzigartige Musikerlebnisse. Pro Saison bringen wir international renommierte Orchester, Ensembles und Star-Solisten von Weltrang nach Erlangen. Darüber hinaus gestalten wir Familienkonzerte, Sonderveranstaltungen und eine eigene Reihe mit zeitgenössischer Musik.

Der gVe gehört fest zum kulturellen Leben der Stadt und der Region. Das zeigt sich auch in der engen Zusammenarbeit mit der Stadt Erlangen.

Der Vorstand des gVe

Prof. Dr. Jörg Krämer

Prof. Dr. Jörg Krämer,
1. Vorsitzender

 

Dr. Martin Schneider

Dr. Martin Schneider,
1. Stellvertreter

 

Ursula Lanig
© Ricarda v. Tresckow

Ursula Lanig,
2. Stellvertreterin

 

Dr. Elisabeth Preuß
© Stadt Erlangen, Fotostudio Hübner

Dr. Elisabeth Preuß,
3. Stellvertreterin

 

Klaus Dehner

Klaus Dehner,
Schatzmeister

 

Anke Steinert-Neuwirth
© Harald Sippel

Anke Steinert-Neuwirth,
Vertreterin der Stadt Erlangen

 

Stephan Gerlinghaus
© A.G.W. Barthel

Stephan Gerlinghaus,
Geschäftsführer

 

Das Kulturangebot in einer Stadt ist ein wichtiger Standortfaktor, der nicht unterschätzt werden darf. Die Angebote des gVe sind daher ein wesentlicher Beitrag für das attraktive Kulturleben in Erlangen. Die Vielfalt und die Qualität der Konzerte sind das Markenzeichen des gVe.

Birgitt Aßmus (Stadträtin, Vorsitzende des Kultur- und Freizeitausschusses)