Junge Philharmonie Erlangen

FV, Familienkonzerte

„Peter und der Wolf“

Junge Philharmonie Erlangen

So, 02. Dezember 2018, 17 Uhr,
Redoutensaal
Theaterplatz 1, 91054 Erlangen

„Peter und der Wolf“ von Sergei Prokofjew ist das musikalische Märchen für Kinder schlechthin. Legendär sind die Zitate daraus, die sich Kinder gerne merken: „Doch Peter hat gar keine Angst“, „Hast du immer noch nicht gelernt zu fliegen?“, „Und wenn man genau hinhörte, konnte man die Ente noch im Bauch des Wolfes quaken hören“. Die Musiker der Jungen Philharmonie Erlangen lassen die Geschichte lebendig und spürbar werden. Wetten, dass die jungen Zuhörer voll und ganz dabei sind?

Junge Philharmonie Erlangen,
Gordian Teupke (Dirigent)
Rainer Kotzian (Sprecher)

Sergei Prokofjew „Peter und der Wolf“

In Zusammenarbeit mit der Jungen Philharmonie Erlangen

 

Junge Philharmonie Erlangen Sinfonieorchester seit 25 Jahren

Musikbegeisterte Studenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen und junge Berufsanfänger gründeten 1992 das eigenständige und selbstorganisierte Sinfonieorchester, das inzwischen eine feste Größe im Erlanger Musikleben ist und in dem Musiker aller Berufssparten vertreten sind.

In wöchentlichen Proben (jeweils sonntags) und einem Proben-Wochenende wird mindestens zweimal im Jahr ein Programm erarbeitet, das zur Aufführung gebracht wird. Als weiteres Highlight hat sich die Sommerserenade auf Schloss Atzelsberg etabliert.

Das Repertoire der Jungen Philharmonie reicht von Werken der Klassik und Romantik über Film- und Tangomusik bis zu zeitgenössischen Werken. Darüber hinaus hat das Orchester bereits zwei Uraufführungen auf die Bühne gebracht. Die beiden ständigen Dirigenten sind Gordian Teupke und Tristan Uth.

Das Orchester finanziert sich hauptsächlich über Mitgliedsbeiträge und Konzerteinnahmen. Bei besonderen Projekten ist es jedoch auch auf Spenden angewiesen. Sponsoren sind ebenso herzlich willkommen, um dem Erlanger Publikum weiterhin ein abwechslungsreiches Konzertprogramm auf hohem Niveau bieten zu können.

Gordian Teupke, Dirigent

Geboren in Wiesbaden und aufgewachsen in Nürnberg, studierte er am Meistersinger-Konservatorium Klavier bei Annie Gicquel und absolvierte ein Kapellmeisterstudium an der Musikhochschule in München. Erste Engagements führten ihn an die Theater in Bern und in Osnabrück. Es folgte die Verpflichtung als Zweiter Kapellmeister ans Staatstheater Mainz. Von 2005 bis 2009 war er Erster Kapellmeister am Theater in Ulm.

Ausgewählt für die renommierten Festivals in Tanglewood (USA) und Siena (Italien) sammelte er weitere Dirigiererfahrung in Meisterkursen mit Seiji Ozawa, Bernard Haitink und Gianluigi Gelmetti.

Gordian Teupke lebt nun wieder in Nürnberg und ist freischaffend tätig. Seit 2010 hat er einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Musikhochschule Nürnberg inne.

Seit 2014 ist er künstlerischer Leiter des Philharmonischen Chores Nürnberg, mit dem er im Mai 2016 mit einer Aufführung von Orffs „Carmina Burana“ in Peking gastierte.

 

Konzertsaal

Redoutensaal

Alle Familienkonzerte des gVe mit freundlicher Unterstützung der

Zurück