Ensemble Avantgarde

FV, unerHÖRT!

Ensemble Avantgarde

„Dona nobis pacem“. Zum 100. Geburtstag von Galina Ustwolskaja

Sa, 16. März 2019, 20 Uhr,
Palais Stutterheim, Innenhof
Marktplatz 1, 91054 Erlangen

Galina Ustwolskaja war die große Dame der zeitgenössischen Musik. 2019 wäre sie 100 Jahre alt geworden. Ein wunderbarer Anlass für den BR und den gVe, sie zu feiern. Und dafür hätte man kaum geeignetere Künstler als das Ensemble Avantgarde aus Leipzig finden können. Die vier Musiker sind Spezialisten für Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Dabei widmen sie sich nicht nur den sogenannten Klassikern der Moderne, sondern fördern auch immer wieder Neues oder auch zu Unrecht Vergessenes zutage. Ein im besten Sinne innovatives Ensemble.

Andreas Seidel, Violine
Ralf Mielke, Piccoloflöte
Bernd Angerhöfer, Tuba
Steffen Schleiermacher, Klavier und Moderation

Galina Ustwolskaja, Sonate (1952) für Violine und Klavier

Morton Feldman, Three Pieces (1954) für Klavier

Morton Feldman, For Aaron Copland (1981) für Violine solo

Galina Ustwolskaja, 5. Klaviersonate (1986)

Morton Feldman, Spring of Chosroes (1977) für Violine und Klavier

Galina Ustwolskaja, Komposition Nr. 1 „dona nobis pacem“ (1970/71)

 

Das „Ensemble Avantgarde“ ist eine Vereinigung Leipziger Musiker, die sich der Aufführung der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts widmet. Das Ensemble arbeitet seit seiner Gründung im Jahr 1989 unter der künstlerischen und organisatorischen Leitung des Leipziger Pianisten und Komponisten Steffen Schleiermacher in wechselnder Besetzung. Die Mitglieder des „Ensemble Avantgarde“ sind vorwiegend Musiker des Gewandhausorchesters und des MDR Sinfonieorchesters. Gastdirigenten waren bisher u.a. Hans Zender, Mark Forster, Friedrich Goldmann, Johannes Kalitzke, Roland Kluttig und Lin Liao. In der Programmgestaltung des „Ensemble Avantgarde“ stehen weniger Uraufführungen, sondern die Pflege der so genannten Klassiker der Moderne und das Aufführen von Werken in Vergessenheit geratener Komponisten im Mittelpunkt. Das „Ensemble Avantgarde“ gestaltet seit seiner Gründung die Konzertreihe „musica nova“ am Leipziger Gewandhaus. Konzertreisen führten in viele europäische Länder sowie nach Asien und Südamerika. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen dokumentieren die Arbeit des „Ensemble Avantgarde“. Als Anerkennung seiner Arbeit erhielt es einen Förderpreis der Ernst-von-Siemens-Stiftung und den Schneider Schott Preis der Stadt Mainz.

 

Konzertsaal

Bürgerpalais Stutterheim, Innenhof

Bürgerpalais Stutterheim Blick von oben in den Innenhof bei einer Veranstaltung
Bürgerpalais Stutterheim Innenhof bei Tag

Dieses Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk – Studio Franken mitgeschnitten und auf BR-Klassik gesendet.

Zurück