© Mirjam Meister
Trio ad libitum

Trio ad libitum: Beethoven / Brasilien

 

Montag, 17. August 2020, 20 Uhr
Kulturinsel Wöhrmühle
Wöhrmühle 6, 91056 Erlangen

Findet bei jedem Wetter statt!

Beim Konzert am Montag, 17. August 2020, präsentiert das Bläsertrio ad libitum eine stimmungsvolle musikalische Reise, die im Europa des 18. Jahrhunderts beginnt und im Brasilien unserer Tage endet. Den Auftakt bildet ein Trio von Ludwig van Beethoven, dem Jubilar des Jahres 2020, gefolgt von einem Werk des Niederländers Julius Röntgen. Nach der Pause erklingen kleine Meisterwerke aus dem Bereich der brasilianischen „chôrinhos“ – ursprünglich improvisierte Volksmusik, die sich in Brasilien im 20. Jahrhundert zu einer eigenständigen künstlerischen Musikform entwickelt hat. Das Trio ad libitum besteht aus Solo-Bläsern der Staatsphilharmonie Nürnberg.

TRIO AD LIBITUM
Paulo Arantes, Oboe
Jörg Krämer, Flöte
Wolfgang Peßler, Fagott und Gitarre

Ludwig van Beethoven (1770-1827):
Trio C-Dur op. 87 (1795)
Allegro – Adagio cantabile – Minuetto – Presto

Julius Röntgen (1855-1932):
Trio op. 86 (1917)
Allegretto con spirito – Poco andante, quasi una fantasia – Allegretto

Brasilianische Chôrinhos
für Flöte, Oboe und Gitarre

TRIO AD LIBITUM

Das TRIO AD LIBITUM besteht aus Mitgliedern der Staatsphilharmonie Nürnberg: Prof. Dr. Jörg Krämer (Solo-Flötist), Paulo Arantes (Solo-Oboist) und Wolfgang Peßler (1. Fagottist).

Der Flötist Jörg Krämer studierte Musik in Nürnberg und München sowie Musik- und Literaturwissenschaften an der Universität München. Seit 1986 ist er Solo-Flötist in der Staatsphilharmonie Nürnberg. 2003 wurde er zum außerplanmäßigen Professor an der Universität München ernannt, 2009 wechselte er an die FAU Erlangen-Nürnberg. Mit dem Roseau-Quintett, in dem er von 1983 bis 2006 spielte, erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Der Oboist Paulo Arantes wurde in Brasilien geboren. Nach seinem Studium kam er 1977 im Rahmen eines DAAD-Stipendiums nach Deutschland. Seit 1989 ist er Solo-Oboist in der Staatsphilharmonie Nürnberg. Wolfgang Peßler studierte Fagott am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg. Seit 1991 ist er stellvertretender Solo-Fagottist in der Staatsphilharmonie Nürnberg. Diese Tätigkeit ergänzt er durch Soloauftritte und Kammermusikkonzerte im In- und Ausland.

Zurück